Archiv für den Monat: Dezember 2018

Akkuschrauber Leistung

Die Anschaffung eines neuen Akkuschraubers ist nicht immer die leichteste Entscheidung.

Was genau meinen Wir mit „Akkuschrauber Leistung“?

Wir werden es hier kurz erklären.

Gerade bei den Werten wie Amperestunden, Volt und Newtonmetern ist man schnell mal überfordert. Hohe Werte sind hier nicht immer das was jeder braucht und man kann schnell mal ein paar Euro sparen. In Erster Linie kommt es immer auf die zu verarbeitenden Materialein an. Was genau das alles bedeutet, erklären wir hier kurz.

 

Was genau bedeuten Volt und Amperestunden (Ah)

Diese Angaben beziehen sich auf den Akku des Akkuschraubers. Sie sind ohne jeden Zweifel die wichtigsten Merkmale in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Akkus. Ohne ausreichend Leistung wird man hier schnell an seine Grenzen Stoßen und permanent den Akku laden müssen. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass sich Arbeiten unnötig in die Länge ziehen und man wertvolle Zeit verliert. Gerade im Baugewerbe ist dies ein Kostenfaktor der nicht zu unterschätzen ist. Das ist auch ein Grund dafür, warum man im Gewerbe grundsätzlich Akkuschrauber einsetzt, die eine hohe Leistung haben.

Dank der Lithium-Ionen Technologie hat man hier auch bei längerem Nichtgebrauch des Akkuschrauber, nicht den Tiefenentladungseffekt, den man früher, bei NiMh Akkus oder Blei Akkus hatte. Somit sind dies Geräte auch für den Heimgebrauch bestens geeignet und man kann nicht verkehrt machen, wenn man sich einen Akkuschrauber holt, der auch im Profisegment eingesetzt wird. Die Preise für diese Geräte sind auch erschwinglich und liegen nicht so weit von Guten Heimwerkergeräten entfernt.

Die elektrische Ladung wird in Ah = Amperestunden gemessen. Mit diesem Wert allein kann man aber noch keine aussage treffen, wie „stark“ ein Akkuschrauber ist. Vielmehr benötigen wir hier noch die Angabe in Volt hierzu. Was wir aber sagen können ist, dass eine höhere Ah Zahl die länge der durchgeführten Arbeiten erhöht. Wir haben hier also schonmal eine Längere Laufzeit.

Haben wir nun auch die Spannung (Volt) können wir eine Aussage über die Leistungsfähigkeit treffen. Je größer hier die Voltangabe ist, desto mehr Leistung (Kraft) haben wir. Die wohl mittlerweile häufigsten Geräte im heimischen Gebrauch haben zwischen 12V und 18V, wobei die Tendenz stark zu 18 Volt geht.

 

Berechnung der Akkuleistung

Zur Berechnung der Akkuleistung gibt es eine ganz einfache Formel.

Volt * Ah = Wattstunden

In einer Bespielrechnung sieht das wie folgt aus:

18V * 3 Ah = 54 Wattstunden

12V *  4,5 Ah =  54 Wattstunden

 

Man erkennt also das die Akkuleistung nicht nur von einem Wert abhängt, sondern wie bereits erwähnt von beiden Werten. Die Laufzeit ist bei beiden Varianten identisch. Einen Unterschied macht hier der Motor und das Getriebe.